Du hast mich angelacht und ich mochte das so sehr – Olli Schulz beim ZFR 2016

Gepostet am

Weise Worte, die ja so gar nicht stimmen, welche man sich aber nach 3 Bier und 26 Grad Außentemperatur gerne einbildet.

14222256_1278854825487830_577830230435652014_n

Olli Schulz.
Wir setzen voraus, dass Herr Schulz Allen bekannt ist, die diesen lustigen Blog verfolgen. Nun gut, zurück zum Zeltfestival Bochum / Witten. Da streiten sich die Gemüter und so ganz am Rande, die Autobahnausfahrt von der A 43 ist nunmal Witten Heven.

Unpünktlich – kurz nach 18 Uhr betrat Olli die “ Bochumer“ – Bühne, begrüßte das Publikum und legte los. Leider Gottes ist die Setlist nicht mehr ganz so präsent, aber für einen ganz kurzen Nachbericht reimt man sich schon was zusammen.
Sympathisch, unterschwellig aggressiv und dennoch unfassbar charmant verlief der Start in einen wundervollen Abend.
Vom aktuellen Album gab es die Songs PhaseSo muss es beginnenAls Musik noch richtig groß warPasst schon und Boogieman. Für ein Festival die absolut richtige Wahl, es war von allem etwas dabei.
Olli selbst wirkte entspannt, erzählte kleine Geschichten zwischen den Liedern und scherzte mit dem Publikum, welches überraschend entspannt und weniger asozial war. Keine dämlichen Kommentare, keine dummen Sprüche und das im Ruhrpott. Das einseitig verliebte Pärchen eine Reihe vor uns, hat dafür alles gegeben.

Desweiteren verlief der Abend relativ ruhig und kuschelig, dazu beigetragen haben definitiv Wenn es gut ist, wird es schön sein und ein Leben lang passieren, sowie Spielerfrau.
Zu den Klassikern bzw. Favoriten gehörte wie immer Ich dachte, du bist es. Begleitet von seiner Band, mit dem wirklich putzigen Gisbert zu Knyphausen, sowie der großartigen Kat Frankie, fühlte sich das Konzert wie eine runde und perfekt durchorganisierte Familienfeier an. Wohlfühlfaktor 100%. Den Song Old dirty man sangen die Beiden im Duett und man erinnerte sich zurück, dass Olli mit Kats Stimme nur schwer mithalten kann. Die kann es einfach.

So lange einsam und Phosphormann standen ebenfalls auf der Setlist. Zeitweise sang Olli samt Akustikgitarre allein auf der Bühne, war auch schön. Das Bochumer Publikum schien jedenfalls zufrieden. Abschließend gab es vom aktuellen Album Feelings aus der Asche, den gleichnamigen Song und Kat Frankie beeindruckte noch einmal mit ihrer prägnanten Stimme.
Wir jedenfalls gingen zufrieden nach Hause 🙂

Auf bald

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s