Fightstar – sollte man sich antun

Gepostet am

Zurück auf dem Schirm und besser denn je – Fightstar

Fightstar_2015

Die aus England stammende Band Fightstar präsentiert nach 6 Jahren und einer gefühlten Ewigkeit ihre neue Single Animal. Viele Comebacks scheitern, werden in eine Schublade gesteckt oder von Fans nicht richtig ernst genommen. Anders jedoch läuft es bei der Alternativ- Rockband Fightstar.
6 Jahre sind eine vedammt lange Zeit – dachten sich wohl auch die Bandmitglieder Dan Haigh, Omar Abidi, Alex Westaway und Charlie Simpson. Nachdem der Frontsänger mit der unverwechselbar tiefen Stimme sich Solo- Projekten widmete und die E-Gitarre gegen eine Akustik- Gitarre tauschte, überraschte er im Herbst 2014 mit einer kleinen Comebacktour in England inklusive seiner alten und immernoch bestehenden Band. Sozusagen das 10jährige Jubiläum.

Die Konzerte waren innerhalb von Minuten ausverkauft. Musikalisch kann man Fightstar nichts nachsagen, die Band hält was die Alben versprechen, lauter- harter Sound. Höhepunkt für alle glücklichen Konzertgänger war die Ankündigung einer kommenden Tour, sowie ein neues Album.
Jetzt ist es endlich soweit.

Am Freitag, den 07.08.2015 wurde in allen Internetportalen die neue Single Animal reingeschmettert. Wir sind mehr als begeistert, auch wenn wir 2x reinhören mussten. Charlie Simpson beeindruckt mit Scream- Core Einlagen und sanften Klängen zugleich. Der Song selbst handelt von einem Tier, was befreit werden will und immer wieder aufsteht. Eine Zeile des Songs Can we not go any faster, than we are going now?, deutet auf Zukunftspläne der Band, sowie das Tier Fightstar hin, welches den Prozess der Weiterentwicklung nicht aufhalten kann und will.  

Auf der Insel sprach man von einer Killer Comeback Single. Die Backing- Vocals wurden von Gitarrist Alex Westaway eingesungen, sowie man das aus früheren Songs schon kannte.
Dazu sollte man erwähnen, man muss das einfach mögen. Klassischer Alternativ Rock ist das nun mal nicht. Gewöhnungsbedürftig sind die Synthesizer- Klänge, kennt man so gar nicht von der Band, ist aber auch nicht schlecht. Angemerkt, dass das Nebenprojekt von Westaway und Haigh (Bass) Gunship, ein Mix aus Electro- Retro – Punkrock, Einfluss auf die Single hatte. Spielt auch alles keine Rolle, die Single ist der Wahnsinn.

 

Auf Bald
Tiffy und Nina

Das dazugehörige vierte Album der Briten Behind The Devil’s Back könnt ihr ab dem 16. Oktober kaufen oder einfach auf ihrer Homepage vorbestellen.
http://www.fightstarmusic.com/

 

 

Im Oktober sind Fightstar auf Tour – allerdings nur in England – machbar oder?

17 London Troxy
18 Southampton University
19 Exeter Steelyard
21 Wolverhampton Wulfrun Hall
22 Norwich Waterfront
24 Manchester Ritz
25 Newcastle University
27 Edinburgh Liquid Rooms
28 Aberdeen Garage

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s